Mit Kraftakt Spiel gegen Spitzenreiter noch gedreht – Umkämpfter 8:5-Sieg gegen Finow

Mit einer Energieleistung hat die zweite Mannschaft von Pneumant ein fast verloren geglaubtes Spiel gegen den Verbandsligaabsteiger, die zweite Mannschaft des TTC Finow-GEWO Eberswalde, noch in einen Sieg ummünzen können. Die Finower traten ohne ihre etatmäßige Nummer Eins, Johann Toll, an. Thoralf Schmidt aus der dritten Mannschaft der Finower, war aber mehr als nur ein Ersatzmann, denn er machte den Pneumantern das Leben am Tisch sehr schwer. Der Auftakt misslang den Pneumantern total. Sowohl Stamm/Bloßé, als auch Musehold/Lorenz verloren ihre Auftaktdoppel gegen Fehlinger/Petereit und Buchwald/Schmidt. Gerald Stamm verkürzte zwar mit einem 3:1-Sieg gegen Thilo Petereit, aber die Finower zogen mit zwei aufeinanderfolgenden Siegen von André Fehlinger gegen Steffen Musehold und Thoralf Schmidt gegen Gina Lorenz auf 4:1 davon. Das war dann aber auch ein Wecksignal für die gesamte Mannschaft, die sich gegen die drohende Niederlage gegen den Spitzenreiter stemmte. Den Auftakt zur Aufholjagd machte Linkshänder Robert Bloßé, der gegen den jüngsten im Finower Team, Benjamin Buchwald, ein aufregendes Spiel ablieferte und mit 3:1 gewann. Im Duell der an Nummer Eins gesetzten Spieler musste Gerald Stamm einen 0:2-Rückstand gegen André Fehlinger hinterherlaufen, was ihm dann auch hauchdünn mit 11:8 im fünften Satz gelang. Steffen Musehold glich mit einem ebenfalls knappen 11:8 im fünften Satz gegen Thilo Petereit zum zwischenzeitlichen 4:4 aus. Wie Mannschaftskapitänin Gina Lorenz dann anschließend kurzen Prozess mit Benjamin Buchwald und einem glatten 3:0-Sieg machte, war schon bewundernswert. Bloßé machte es Stamm und Musehold im Spiel gegen Schmidt gleich und erhöhte mit seinem 11:8-Sieg im fünften Satz auf 6:4 für Pneumant. In einem sehenswerten Kampf holte Lorenz einen 0:2-Satzrückstand gegen Fehlinger auf, musste aber am Ende zum 6:11 im fünften Satz gratulieren. Doch der fünfte Punkt für Finow sollte auch ihr letzter sein. Sichtlich nervös zitterte sich Stamm dann mit einem 3:1 gegen Buchwald zum siebenten Punkt, der zumindest das Unentschieden absicherte. Alle Aktiven warteten dann spannungsvoll auf das Spiel von Musehold gegen Schmidt. Das Spiel wogte hin und her und äußerst dramatisch gewann Musehold mit einer Punktlandung von 13:11 im fünften Satz und holte so den umjubelten achten Punkt zum 8:5-Endstand für die BSG Pneumant. Somit kam die zweite Mannschaft zum zweiten Sieg im zweiten Spiel und belegt zwischenzeitlich den vierten Platz in der Landesliga Ost.
Nächsten Sonntag geht es zum Auswärts-Punktspiel gegen die erste Mannschaft von Motor Hennigsdorf.

 

Adresse / Spielort

BSG Pneumant Fürstenwalde e.V.
Siegfried-Hirschmann Str. 5
(vormals Bahnhofsstraße 21)
15517 Fürstenwalde

X