Mit zwei Kantersiegen an die vorläufige Spitze

8:0-Siege gegen Lindenberg und Hennigsdorf

Der Kampf um den Titel in der Landesliga Ost hat begonnen und die zweite Mannschaft der BSG Pneumant mischt kräftig vorne mit. Dabei geht es nicht nur um die Meisterschaft, sondern auch um den Aufstieg in die höchste Liga des Landes Brandenburg, der Verbandsliga.

Am Sonnabend standen die Pneumies als Gastgeber an den Tischen und empfingen den Tabellenletzten, den TSV Lindenberg (Barnim) und am Nachmittag die erste Mannschaft von Motor Hennigsdorf. Der Abstieg des Tabellenletzten ist schon längere Zeit besiegelt, dennoch ist das An- und Auftreten des bisher sieglosen Letzten vorbildlich. Zu deutlich waren aber die technischen Vorteile der Pneumanter, so dass lediglich das hoffnungsvollste Talent der Lindenberger, Ramòn Lesch, jeweils einen Satz gegen Gerald Stamm und gegen Steffen Musehold gewann. Alle restlichen Spiele, einschließlich der Doppel gingen mit jeweils 3:0 an den Gastgeber, so dass am Ende ein doch deutlicher 8:0-Sieg zu Buche stand.

Am Nachmittag erwarteten die Pneumies den Mitbewerber um den Aufstieg, die erste Mannschaft von Motor Hennigsdorf, die einen Tag vorher gegen den TTC Rotation Leegebruch mit 2:8 arg unter die Räder kamen und somit die bis dahin innehabende Tabellenführung an die Leegebrucher abgeben mussten. Leider konnten sie am darauffolgenden Tag in Fürstenwalde nur ersatzgeschwächt antreten. Dennoch ist der Kampfgeist der Hennigsdorfer bekannt und die Fürstenwalder wollten sie auf keinen Fall unterschätzen. Die Pneumies nahmen den Schwung aus dem Vormittagsspiel auf und gewannen alle fünf Fünfsatzspiele und boten den zahlreichen anwesenden Zuschauern gute Tischtenniskost. Hervorzuheben ist hier der Kampfgeist der Kapitänin Gina Lorenz, die im fünften Entscheidungssatz gegen Bernhard Schwiete mit 7:10 zurück lag und sich dann aber zum 12:10-Sieg zurückkämpfte. Die geschlossene Mannschaftsleistung führte auch im Nachmittagsspiel zu einem doch in dieser Deutlichkeit nie erwarteten 8:0-Sieg über die Hennigsdorfer.

Mit 26:6 Punkten aus 16 von 20 Begegnungen bedeutet dies die zwischenzeitliche Tabellenführung in der Landesliga Ost.
Am Sonntag, den 24.03.2019, kommt es um 10.00 Uhr in der Pneumantsporthalle zum großen Showdown. Die derzeit führende zweite Mannschaft der BSG Pneumant empfängt den aktuellen Tabellenzweiten, den TTC Rotation Leegebruch. Die Fans der schnellsten Rückschlagsportart der Welt sind herzlich eingeladen.
Der Eintritt ist wie immer frei.

Text: Gerald Stamm

Adresse / Spielort

BSG Pneumant Fürstenwalde e.V.
Siegfried-Hirschmann Str. 5
(vormals Bahnhofsstraße 21)
15517 Fürstenwalde

X